Konzert

Nachtasyl und Behörde für Kultur und Medien Hamburg
Sa
14.
12.
19

RAUSCHEN #5

Kammermusik und Elektronik
mit:
Sonja Lena Schmid (Cello)
Anne von Twardowski (Klavier)
Kaan Bulak (Komposition, Live-Elektronik)
Cosmin TRG (Live-Elektronik, DJ)

Es rauscht entlang der Grenzen…

Kammermusik und Elektronik begegnen sich in einer neuen Ausgabe der Konzertreihe »Rauschen«: Am 14. Dezember treffen die Pianistin Anne von Twardowski und die Cellistin Sonja Lena Schmid im Nachtasyl auf den Elektronik-Künstler, Pianisten und Komponisten Kaan Bulak und den rumänischen DJ Cosmin TRG.

Auf dem Programm: Eine Sonate von Benjamin Britten und Tänze des georgischen Komponisten Sulkhan Tsintsadze sowie Werke von Kaan Bulak selbst, der neben seiner Elektronik-Kunst auch vielfältige Kammermusik komponiert. In seinen Werken verbindet er beide Welten zu einem feinen wie eigensinnigen Klangraum. Später am Abend kommt der für seine Techno Beats international gefeierte DJ Cosmin TRG mit einem elektroakustischen Set hinzu.

Wie immer bei Rauschen geht es bei den Begegnungen von Kammermusik und Elektronik nicht um klassisches Crossover, sondern um die Überlagerung von Frequenzen, um ein Zusammenspiel, ein sich Auflösen und Wiederzusammenfinden. Um einen Rausch von aufmerksamem Hören und ein Treibenlassen im Beat, der zu späterer Stunde zum Tanzen aufruft.

Ermöglicht wird Rauschen in 2019 mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

Die Künstler*innen

Sonja Lena Schmid
Die vielfach ausgezeichnete Cellistin und Performerin Sonja Lena Schmid brennt für klassische wie für interdisziplinäre Projekte und hat Rauschen gemeinsam mit Anne von Twardowski initiiert. Als Solistin und insbesondere als Mitglied des Decoder Ensemble engagiert sie sich für zeitgenössische Musik und spielt zahlreiche Uraufführungen. Für die Elbphilharmonie entwickelt sie die Konzertreihe »Unterdeck« des Decoder Ensembles. Seit 2019 ist sie in Trossingen als Professorin für Ensemble und digitale Performance engagiert.

Anne von Twardowski
»Wenn etwas Neues entstehen soll, muss man experimentieren«. Die in Südafrika geborene, vielseitige Pianistin Anne von Twardowski ist eine der beiden Initiatorinnen von Rauschen. Musikalisch bewegt sich gerne auf der Schnittstelle zwischen klassischer und populärer Musikkultur, sei es als klassischer Kammermusikerin oder im Songwriting. Von 2009-2018 war sie Pianistin und Sängerin des international erfolgreichen Quartetts Salut Salon. Als Gastmusikerin spielte sie u.a. mit Ute Lemper und dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg oder spielt Aufnahmen im Bereich populärer Musik ein.

Kaan Bulak
Der Komponist und Pianist Kaan Bulak mit Wurzeln in Istanbul wuchs am Klavier als Schüler von Andrej Jussow auf. Anstatt Pläne als Pianist zu verfolgen, studierte er Tontechnik, gefolgt von einem Master in Sound Studies an der Universität der Künste Berlin. Bulak studierte Audiotechnik im Studio P4 im Funkhaus bei Jean-Boris Szymczak und Komposition bei Martin Supper. Zurzeit ist Bulak Artist in Residence am ZKM Karlsruhe sowie Fellow von #bebeethoven, komponiert und nimmt neue Werke auf - meist mit Experimenten zu seinem eigenen Konzept des Augmented Piano. https://kaanbulak.com/

Cosmin TRG
Als Produzent, DJ und Labelinhaber entwickelt Cosmin Nicolae eine reichhaltige und ganz persönliche künstlerische Landschaft. Sein Label Hesse Audio hat sich zu einer prägenden Stimme der elektronischen Musik des 21. Jahrhunderts entwickelt. Nicolai verfolgt auf den großen Bühnen hypermodernen, treibenden Techno, während er sich zugleich mit elektroakustischer, tief verschlungener Avantgarde beschäftigt. In Rauschen gehen beide Praktiken ineinander über: Klangliche Abstraktionen entstehen, ohne die Tanzfläche aus den Augen zu verlieren. https://soundcloud.com/trg
Sa 14.12.2019   Hamburg
Nachtasyl
vvk
Ticketpreis
15,00 €
Einlass: 21:00 –  Beginn: 22:00 –  Anfahrt
Allgemeine Zahlungsmittel

Kreditkarte
Vorkasse
SEPA Bankeinzug
PayPal
Sofort.

Lesung

Fr
29.
11.
19
Kathrin Weßling

Kathrin Weßling

Lesereise zum Roman „Super, und Dir?“
Ticketpreis 16,50 €

Konzert

Fr
15.
11.
19
Blaxploitation Allstars

Blaxploitation Allstars

Ticketpreis 14,00 €